Chinesische Ernährungslehre, Ernährungsberatung und Diätetik

Das Besondere an der TCM Ernährungslehre ist ihre Ausgewogenheit und das Vermeiden von Extremen. Sie soll auch auf heimische, vorwiegend biologische, saisonale Nahrungsmittel angewendet werden. Anhand der Zungen- und Pulsdiagnostik sowie des individuellen Beschwerdebildes kann eine sehr persönliche Beratung durchgeführt werden. Mit den auf Sie speziell abgestimmten Ernährungsempfehlungen kann man sowohl Gesundheitsvorsorge als auch eine wertvolle Unterstützung der Therapie erreichen.

Kochen nach den 5 Elementen
Nach der chinesischen Philosophie richtet sich auch die Ernährung. Auch hier wird auf extreme verzichtet um zu einem goldenen Mittelmaß für die "Mitte" zu kommen. Unter "Mitte" verstehen die Chinesen den Bauch mit den gesamten Verdauungsorganen.
 
Es gibt ein paar Grundregeln:
 

  • Nichts Eiskaltes
  • Kein Fasten
  • Regelmäßige warme Mahlzeiten
  • Entspanntes Essen
  • Nicht zu viele Milchprodukte
  • Nicht zu viel Süßes
  • Nicht zu viel fette Speisen
  • Alle 5 Geschmäcker (sauer, bitter, süß, salzig, scharf)
  • Vorwiegend heimische der Jahreszeit angepasste Nahrung

Gesunde

Sie dürfen "alles" essen- vorwiegend Getreide und Gemüse aber auch Fleisch, Fisch, Eier, Obst und etwas Milch. Täglich eine frische Gemüsesuppe!

Kranke

Sie sollten den Körper mit den richtigen dem Element entsprechenden Nahrungsmitteln stärken. Welche Nahrungsmittel zur Auswahl kommen wird nach einer TCM Diagnostik mit dem Patient besprochen.

TCM Ernährungsberatung

In regelmäßigen Abständen bietet die TCM Ernährungsberaterin Claudia Traunmüller Informationen zur traditionellen chinesischen Ernährungslehre im TCM Zentrum Graz an. Neben den Grundzügen der TCM Ernährungslehre erfahren Interessierte in eigenen Kochkursen auch gleich, wie sich diese praktisch umsetzen lassen.