Chinesische Kräutertherapie

Die Behandlung mit chinesischen Kräutern ist eines der faszinierendsten Gebiete der Medizin. Die chinesische Kräutertherapie basiert auf einer uralten Philosophie, greift auf jahrtausendelange Erfahrung zurück und kann selbst bei schweren inneren Erkrankungen und auch verschiedenen Hauterkrankungen auf beachtliche Erfolge verweisen.

Nach einem speziellen Aufnahme-Gespräch, einer körperlichen Untersuchung (inklusive Puls- und Zungendiagnostik) und Erstellung einer chinesischen Diagnose schreibe ich ein individuelles Kräuter-Rezept. Üblicherweise sind in einer Kräutermischung etwa 8 bis 15 Kräuter enthalten. Diese müssen wohlüberlegt und raffiniert kombiniert werden. So können sich die positiven Wirkungen der einzelnen Kräuter verstärken und Nebenwirkungen weitgehend vermieden werden. Jedenfalls muss für jeden einzelnen Menschen eine exakt abgestimmte, individuelle Mischung gefunden werden.

Das fertige Rezept wird an die Apotheke gefaxt. Dort werden die Kräuter gemischt (insgesamt etwa 600 bis 1.000 Gramm!) und gekocht. Sie erhalten also einen bereits fertigen Absud der Kräuter, den man "Dekokt" nennt. Die große Menge an Kräutern und der oft stundenlange Kochprozess erklären den Preis von etwa Euro 25,00 bis 45,00 (bei einer 10-Tage-Dosierung) für einen Dekokt. Der Preis richtet sich nach den Inhaltsstoffen, die sehr unterschiedlich teuer sind, und nach der Gesamtmenge der verordneten Kräuter. Der Dekokt wird entweder persönlich abgeholt oder an Ihre Adresse per Nachnahme zugeschickt.
 
Die etwas preiswertere Alternative zum Dekokt stellen sogenannte "Granulate" dar, die wie z. B. Nescafe pulverisierte und in großer Menge hergestellte Konzentrate von Kräutern sind. Eine Granulatmischung für die Therapiedauer von 10 bis 14 Tagen kostet Euro 15,00 bis 35,00.

Anwendung des Dekokts

Sie erhalten von der Apotheke eine Flasche mit 500 ml Inhalt. Bewahren Sie die Flasche im Kühlschrank auf. Täglich sollen Sie nun jeweils morgens und abends 25 ml zu sich nehmen. Diese Menge entspricht etwa dem Inhalt eines Schnapsglases. Der Drehverschluss der Flasche dient als Messbecher. Mit seiner Hilfe können Sie die exakt richtige Menge bestimmen. Gießen Sie jeweils 25 ml Dekokt in eine Tasse und füllen Sie diese mit heißem Wasser auf. Trinken Sie dann den Kräutertee in kleinen Schlucken. Für die Wirkung ist nicht entscheidend, ob Sie den Dekokt in eher konzentrierter Form oder stärker verdünnt zu sich nehmen. Hier können Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack orientieren.

Anwendung der Granulat-Mischung

Die Apotheke gibt Ihnen Papiersäckchen aus, in denen sich jeweils eine Tagesmenge Ihres Granulat-Pulvers befindet. Öffnen Sie jeden Morgen ein Säckchen und schütten die Hälfte des Inhalts in eine Tasse. Gießen die das Pulver mit heißem Wasser auf. Nach mehrmaligem Umrühren kann der entstandene Tee getrunken werden. Die zweite Hälfte des Pulvers trinken Sie wieder mit heißem Wasser am Abend des gleichen Tages. Nach Abschluss der Therapie nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ebenso kontaktieren Sie mich bitte, wenn Sie Fragen haben.

Hydrophile Konzentrate

Als Neuerung in der Verabreichung chinesischer Kräuter hat sich in den letzten Jahren das hydrophile Konzentrat entwickelt. Es werden aus den einzelnen Kräutern zuerst alkoholische Auszüge hergestellt. Anschließend wird in einem Verfahren der Alkohol wieder fast zur Gänze verdampft und diese Auszüge werden mit Glycerin - einer Art Zuckersirup - haltbar gemacht. Daraus ergibt sich eine süßliche Konzentratmischung aus verschiedenen Einzelkräutern, die im Geschmack sehr angenehm ist. Diese Anwendungsform bietet eine schöne Alternative zum Dekokt bzw. dem Kräutergranulat. 
Generell muss man sagen, dass  chinesische Kräuter eine sehr hohe Verträglichkeit haben und sehr selten Nebenwirkungen zeigen.

Anwendung der hydrophilen Konzentrate:
Die Konzentrate werden nach meiner Anweisung in der jeweilgen Apotheke gemischt und die einzunehmende Menge wird danach von der Apotheke ausgerechnet. Die Durchnittsmenge beträgt am Tag ungefähr 2 mal 2ml, die man mit Wasser verdünnt einnimmt. Aufgrund des süßlichen Geschmacks ist diese Verabreichungsform sehr entgegenkommend und auch für Kinder gut verträglich.