Ohrakupunktur

Der französische Akupunkturarzt Dr. Paul Nogier erkannte in den 50er Jahren die Ohroberfläche als besondere Reflexzone, in welcher der gesamte Organismus abgebildet ist. Am Ohr finden sich Punkte für alle Körperteile, für alle Eingeweide, ja auch für psychische Entgleisungen wie z.B. eine depressive Verstimmung. Von diesen Zonen aus, die von Dr. Nogier und Dr. Frank Bahr gefunden wurden, ist es möglich, körperliche und geistig-seelische Probleme zu behandeln.

Techniken

In den letzten Jahrzehnten wurden Techniken und Geräte entwickelt, die eine noch umfassendere Untersuchung des ganzen Organismus vom Ohr aus ermöglichen: Nun können Störherde aufgedeckt, Vitamin- und Spurenelementmängel erkannt sowie toxische und allergische Belastungen festgestellt werden. Mögliche Störherde können sein: Jede Narbe, tote oder eitrige Zähne, chronisch entzündete Kieferhöhlen und Mandeln, alle Entzündungen, der Darm oder auch chronische Giftbelastungen wie z.B. Quecksilber aus den Amalgamplomben.

Aurikulomedizin

Die Ohrakupunktur wird auch Aurikulomedizin genannt. Bei der Behandlung werden sowohl Gold- als auch Silber- oder Stahlnadeln verwendet. Als besonders wirksam hat sich auch die Verwendung von Dauernadeln erwiesen.

Vorteile der Ohrakupunktur

Die Aurikulomedizin hilft bei der Aufdeckung von

  • TCM Störherden (Narben, kranke Zähne, Entzündungsherde)
  • Mangel an Vitaminen und Spurenelementen
  • Belastungen mit Giftstoffen (Amalgam)
  • Allergien
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen