Tuina-Therapie

Tuina-Therapie

Unter Tuina-Therapie versteht man die chinesische Art von Manualtherapie. Es ist eine Mischung aus Chiropraktik, Energiemassage, Akupressur und verschiedenen manualtherapeutischen Methoden.

In China ist dies eine ärztliche Tätigkeit und wird zur Behandlung von Krankheiten des Bewegungs- und Stützapparates eingesetzt. Tuina wird aber auch bei gewissen inneren Erkrankungen von Erwachsenen und vor allem auch bei Kindern mit großem Erfolg angewandt. Eine Behandlung dauert zwischen 15 min und einer Stunde.

Methode

Bei der Tuina Therapie gibt es 18 Grundgriffe z.B. rollen, klopfen, drücken, zwicken, den Meridianen entlang streichen, akupressur, kreisen und vieles mehr. Durch die Aktivierung der Meridiane und Akupunkturpunkte soll ein Ausgleich zwischen Yin und Yang hergestellt werden. Dadurch werden die Beschwerden gelindert und der Patient fühlt sich danach ernergiereicher und wohler.

Einsatzgebiete der Tuina Therapie
  • Bewegungs- und Stützapparat
  • Rückenschmerzen
  • Rippe
  • Schulter
  • Kopf
  • Verdauungsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Asthma
  • Fieber
  • Infektanfälligkeit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen